Gamerules

Turn Up Games

Hier findest Du alle Anleitungen!

Twenty One Monkey

 

Spielart: Würfelspiel / Trinkspiel

Benötigt werden:  2 TUM Würfel + Würfelbecher (Redcup) + Würfelunterlage

 

Spielablauf:

1.

Der Spieler mit der schlechtesten Mathematiknote fängt an.
Er würfelt mit beiden Würfeln im Becher und auf der Würfelunterlage.
Die Mitspieler dürfen das Ergebnis nicht sehen.

 

2.

Die Augenpaare müssen nun vom Spieler zusammengezählt werden.
Dabei wird die größte Zahl nach vorne gestellt, sodass sich die höchste
Punktzahl ergibt. 

Beispiel: Eine 2 und eine 4 wurde gewürfelt, die zusammen
die Zahl 42 ergeben.ACHTUNG: Der höchste Punktewert des Spiels ist 66,
welcher sich aus einem 6er Pasch ergibt. Dieser Wert kann jedoch von
einem Wurf mit einer 1 und einer 2 (Punktewert 21) als einziger Wert
übertrumpft werden! Mit der magischen 21 lässt sich jede Punktzahl
übertreffen und der Spieler gewinnt die Runde.

 

3.

Von dem oben genannten Bespiel ausgehend hat der erste Spieler
einen Punktewert von 42. Dieser Spieler kann dieses Ergebnis
nun der Gruppe laut mitteilen. Er kann aber auch lügen und einen
höheren Punktewert verkünden, damit der nächste Spieler es
schwerer hat, diesen Punktewert zu übertrumpfen. In unserem
Beispiel verkündet der Spieler allerdings den
wahrheitsgemäßen Punktewert von 42.

 

4.

Es geht im Uhrzeigersinn weiter und der nächste Spieler muss entscheiden,
ob er diesen Punktewert glaubt. Wenn er meint, dass der Wert wahr ist,
muss er den Wert mit seinem Wurf übertrumpfen. Zu dem Fall, in dem er von
einer Lüge ausgeht, kommen wir später. Mit seinem Wurf muss er jetzt
eine höhere Punktzahl als 42 erzielen. Er würfelt, jedoch zeigen die Würfel
eine 2 und eine 3, was einen Punktwert von 32 ergibt. Dieser Spieler muss
jetzt lügen und einen höheren Punktewert laut sagen, um seinen
Vorgänger zu übertrumpfen. Er teilt der Gruppe jetzt die
gelogene Punktzahl 54 mit.

 

5.

Der nächste Spieler ist nun an der Reihe und muss entscheiden, ob der verkündete
Punktewert der Wahrheit entspricht oder gelogen ist. Wenn er sich für die Lüge
entscheidet, muss der vorherige Spieler seine Würfel aufdecken. In unserem Beispiel
wurde gelogen und der Lügner muss jetzt trinken. Wäre der Punktewert richtig
gewesen, hätte derjenige trinken müssen, der von einer Lüge ausgegangen ist.
Daraufhin geht es mit dem nächsten Spieler in einer neuen Würfelrunde weiter.

 

6.

Das Spiel endet, sobald die Polizei das Haus stürmt.

 

Downloade jetzt unsere APP mit hilfreichen Tools, Spielen und exklusiven Inhalten!

 Hier geht es zum Download:
Turn Up Monkey App

 

ACHTUNG: Der Konsum von Alkohol ist für Personen unter 18 Jahren in Deutschland laut § 9 JuSchG gesetzlich untersagt. Alkohol kann zur Sucht führen und sollte mit Vorsicht genossen werden. Die TUM-BRANDS OHG haftet für keinerlei körperlichen oder seelischen Schäden an Personen oder Gegenständen, die im Zusammenhang mit den Gesellschaftsspielen von der TUM-BRANDS OHG entstehen. Die Gesellschaftsspiele von der TUM-BRANDS OHG lassen sich selbstverständlich alle auch ohne den Konsum von Alkohol spielen.

Turn Up Action

 

Spielart: Kartenspiel / Würfelspiel / Trinkspiel

Benötigt werden: 1 TUM Würfel + TUM Action Cards + TUM APP

 

Spielablauf:

 

1.

Die Karten werden gemischt und verdeckt auf einen Stapel in die Mitte
aller Spieler gelegt.

 

2.

Jetzt werden zwei Teams mit möglichst gleich vielen Spielern gebildet, die in dem
gesamten Spielverlauf gegeneinander antreten. Beide Teams würfeln einmal.
Das Team mit der höchsten Augenzahl beginnt.

Das Start-Team1 entscheidet nun, welche Person1 im Team1 anfängt.
Person1 zieht jetzt eine Karte. Nur die Person1 und das gegnerische Team2
(zur Kontrolle) dürfen sehen, welche Begriffe auf der Karte stehen.

 

3.

Jetzt muss Person1 zweimal würfeln. Der erste Wurf entscheidet über den Begriff.
Die Zahl 1 und steht für den 1. Begriff, die 2 steht für den 2. Begriff usw. Das
gegnerische Team2 kontrolliert den Wurf von Person1 und liest den Begriff mit. Der
Begriff darf nicht laut gesagt werden. Die gezogene Karte wird jetzt verdeckt auf
einen separaten Stapel gelegt, sodass Team1 die Begriffe nicht lesen kann.

 

4.

Der zweite Wurf entscheidet nun, ob der Begriff von Person1 per Pantomime oder
mit Worten dem Team1 erklärt werden muss. Die Zahl 1 bedeutet, dass Person1
seinem Team1 mit Worten den Begriff beschreiben muss, ohne den Begriff oder
Teile des Begriffes zu verwenden.  Die Augenzahlen 2 bis 6 bedeuten, dass der
Begriff per Pantomime dem Team1 erläutert werden muss.

 

5.

Wenn dies entschieden ist, muss Person1 jetzt seinem Team1 den Begriff mit
Pantomime oder Worten erläutern. Dafür hat der Spieler 45 Sekunden Zeit.
Das gegnerische Team2 muss dabei die Zeit stoppen. In unserer
TurnUpMonkey App findet ihr neben einer Stoppuhr auch einen
Punktecounter und alle Anleitungen der Gamebox digital!
Hier geht es zum Download:
Turn Up Monkey App

 

6.

Bei erfolgreichem Erraten muss das gegnerische Team2 trinken und Team1
erhält einen Punkt. Wenn Team1 den Begriff nicht innerhalb 45 Sekunden errät,
muss jeder aus Team1 trinken.

Gewonnen ist das Spiel mit 13 Teampunkten.

 

Regeln:

Beim Ziehen der Karten darf das jeweilige Team die Begriffskarte nicht sehen.
Nur das gegnerische Team sowie der Spieler, der die Karte gezogen hat.

Beim pantomimischen Erläutern von Begriffen darf der Spieler kein Wort sagen,
dabei darf der Spieler auch nicht auf Gegenstände im Raum deuten oder diese
benutzen.

Beim Erklären von Begriffen darf der Begriff, um den es geht, nicht verwendet
werden. Auch Wörter, die in diesem Begriff enthalten sind, dürfen nicht verwendet
werden. Das gegnerische Team ist für die Einhaltung dieser Regeln verantwortlich.

 

Bei Regelverstoß eines Spielers muss dessen gesamtes Team den
eignen Drink exen!

 

Downloade jetzt unsere APP mit hilfreichen Tools, Spielen und
exklusiven Inhalten!

 Hier geht es zum Download:
Turn Up Monkey App

 

ACHTUNG: Der Konsum von Alkohol ist für Personen unter 18 Jahren in Deutschland laut § 9 JuSchG gesetzlich untersagt. Alkohol kann zur Sucht führen und sollte mit Vorsicht genossen werden. Die TUM-BRANDS OHG haftet für keinerlei körperlichen oder seelischen Schäden an Personen oder Gegenständen, die im Zusammenhang mit den Gesellschaftsspielen von der TUM-BRANDS OHG entstehen. Die Gesellschaftsspiele von der TUM-BRANDS OHG lassen sich selbstverständlich alle auch ohne den Konsum von Alkohol spielen.

Monkey Master

 

Spielart: Kartenspiel / Trinkspiel

Benötigt werden: TUM Game Cards + 1 leere (Glas-)Flasche / Bierflasche

 

Spielvorbereitung:

Die leere Flasche wird in die Mitte des Tisches gestellt.

Alle Karten werden gemischt (auch die beiden Monkey-Joker) und anschließend verdeckt,
rund um die Flasche, lückenlos aufgefächert.

 

Spielablauf:

1.

Der Spieler mit dem härtesten Drink fängt an und zieht eine Karte.

 

2.

Jede Karte hat eine andere Bedeutung. Diese Bedeutungen findet ihr weiter unten in der Anleitung.
Nachdem der Spieler die entsprechende Aktion ausgeführt hat, muss er die Karte auf die Flasche legen.

 

3.

Jetzt geht es im Uhrzeigersinn weiter und der nächste Spieler zieht eine Karte.

 

ACHTUNG: Sollte eine Lücke in dem Kartenfächer bei der Aufnahme einer Karte entstehen, muss derjenige,
der die Karte gezogen hat, sofort trinken. Danach fährt er mit der Aktion der Karte fort und legt die Karte
anschließend wieder auf die Flasche und auf die dort im weiteren Spielverlauf platzierten Karten,
sodass ein wackeliger Stapel auf der Flasche entsteht.

 

ACHTUNG: Wenn der Kartenstapel auf der Flasche herunterfällt, muss derjenige trinken,
der zuletzt seine Karte auf den Stapel gelegt hat, oder den Stapel anderweitig zum Herunterfallen
gebracht hat. Die heruntergefallenen Karten werden weggelegt.

 

4.

Das Spiel endet, wenn die ersten 2 Spieler vom Stuhl gefallen sind oder die Karten rund um die
Flasche aufgebraucht sind.

 

Bedeutungen der Karten:

Eine 2 bedeutet: 2 Spieler müssen trinken. Du darfst entscheiden wer.

Eine 3 bedeutet: 3 Spieler müssen trinken. Du darfst entscheiden wer.

Eine 4 bedeutet: 4 Spieler müssen trinken. Du darfst entscheiden wer.

Eine 5 bedeutet: Der “Handheber-Monkey ”, derjenige, der die 5 zieht ist so lange Handheber-Monkey,
bis der nächste eine 5 zieht. Er darf zu jedem Zeitpunkt die Hand heben und die anderen müssen
es ihm gleichtun. Derjenige, der als letztes die Hand gehoben hat, muss trinken.

Eine 6 bedeutet: Der rechte Nachbar muss trinken.

Eine 7 bedeutet: Der linke Nachbar muss trinken.

Eine 8 bedeutet: Selber trinken.

Eine 9 bedeutet: Alle müssen trinken.

Eine 10 bedeutet: Der “Daumen-Monkey”, derjenige, der die 10 zieht ist so lange der „Daumen-Monkey“,
bis ein anderer Spieler eine 10 zieht. Er darf zu jeder Zeit seinen Daumen auf den Tisch legen. Derjenige,
der es ihm als letztes gleichtut, muss trinken.

Ein Bube bedeutet: Der Spieler, der den Buben gezogen hat, darf den anderen Spielern im weiteren
Verlauf des Spiels Fragen stellen und diese dürfen die Frage nicht beantworten. Wenn sie die Fragen
doch beantworten, müssen sie trinken.

Derjenige, der den nächsten Buben zieht, ist ab da an der “Daumen-Monkey“ und somit der Fragensteller.

Eine Dame bedeutet: Der Spieler muss eine Kategorie bestimmen, zu der alle Spieler der
Reihe nach ein Wort sagen müssen z.B. Automarken, Berufe, Getränkemarken,
Sexspielzeuge o.Ä. – derjenige, der keine Antwort weiß oder eine doppelt nennt, muss trinken.

Ein König bedeutet: Die Könige werden gesammelt und in die Mitte gelegt. Derjenige,
der den vierten König zieht, muss sein Getränk exen!

Ein Ass bedeutet: Der Glückliche, der diese Karte zieht, darf einen anderen bestimmen, der ein Glas exen muss.

Joker (Affenkopf) bedeutet: Freikarte – Wenn du durch irgendeine Aktion trinken musst,
kannst du mit dieser Karte die Aktion abwehren. Funktioniert übrigens auch,
wenn ein Glas geext werden muss!

 

Downloade jetzt unsere APP mit hilfreichen Tools, Spielen und exklusiven Inhalten!

 Hier geht es zum Download:
Turn Up Monkey App

 

ACHTUNG: Der Konsum von Alkohol ist für Personen unter 18 Jahren in Deutschland laut § 9 JuSchG gesetzlich untersagt. Alkohol kann zur Sucht führen und sollte mit Vorsicht genossen werden. Die TUM-BRANDS OHG haftet für keinerlei körperlichen oder seelischen Schäden an Personen oder Gegenständen, die im Zusammenhang mit den Gesellschaftsspielen von der TUM-BRANDS OHG entstehen. Die Gesellschaftsspiele von der TUM-BRANDS OHG lassen sich selbstverständlich alle auch ohne den Konsum von Alkohol spielen.